Aktuelle Zeit: Mi 23. Mai 2018, 15:42

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Braucht eine Wärmepumpe ein Mischventil und Speicher
BeitragVerfasst: Di 19. Dez 2017, 21:27 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 29. Okt 2016, 10:47
Beiträge: 76
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 12 mal
Eigentlich sollte unser Haus schon längst fertig sein, aber bis jetzt sind es nur meine Nerven und die des Heizungsinstallateurs.

Der hat vor über einem Jahr mit dem Lieferanten besprochen, dass die WP einen Speicher für's Heizungswasser braucht. Dazu hat er gleich noch ein Mischventil verbaut.

Ich bin der Meinung, ein Mischventil ist energetischer Selbstmord für ne WP und will, dass das Ding wieder rauskommt. Der Installateur ist sich nicht sicher, ob der Lieferant dann noch die Garantie gewähren kann.
Gibt es wirklich Anlagen, die eine WP haben und trotzdem noch ein Mischventil?

Ich hatte aber davor schon dem Installateur mitgeteilt, dass ich keinen Speicher wünsche. Da die gelieferte WP aber gemäss Lieferant aber zwingend einen Speicher braucht, ging die erste Pumpe wieder zurück.

Nun habe ich eine modulierende von Heliotherm. Braucht das Ding immer noch einen Speicher?
Ich finde das völlig überflüssig, denn wir haben ein Massivhaus. Auch wenn die WP mal ne Stunde nicht läuft, wird man das im Haus auf Grund der hohen Masse nicht merken. Deswegen, und weil die Pumpe auch mit 30% Leistung fahren kann, sollte doch der Speicher nicht nötig sein?

Achja, um es noch komplizierter zu machen, die WP kann auch aktiv kühlen. Ich hoffe aber, dass auch in diesem Fall sicher kein Mischventil erforderlich ist. (Bereits auch schon verbaut) Wie sieht es mit dem Speicher für die Kühlanwendung aus? Ich habe drei Kühlgeräte mit je 4 kW Leistung bei einer Wärmeleistung der WP von 15 kW. Wenn doch nur schon ein Gerät läuft, braucht das schon etwa einen Drittel der Kälteleistung. Dann kann man doch auch in diesem Fall auf einen Speicher verzichten?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braucht eine Wärmepumpe ein Mischventil und Speicher
BeitragVerfasst: Di 19. Dez 2017, 21:40 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Mai 2014, 20:44
Beiträge: 1474
Wohnort: Potsdam
bedankte sich: 95 mal
Danke erhalten: 141 mal
Landesflagge: Germany
Nur als Gedanke:
1. Du hast Fußbodenheizung
2. Die Stellventile der FBH kennen nur 2 Stellungen: auf oder zu
3. Was macht die Wärmepumpe wenn alle FBH-Ventile zufälligerweise gleichzeitig zu sind (oder selbst im gedrosselten Zustand die Vorlauftemperatur zu hoch würde)?

Gruß Peter

_________________
Einfache Antworten sind immer falsch. Komplizierte meistens auch.
:runningdog: China Bandsäge, China Fräse, China Drehbank. Was mach ich nur ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braucht eine Wärmepumpe ein Mischventil und Speicher
BeitragVerfasst: Di 19. Dez 2017, 21:55 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Mo 9. Jan 2017, 22:47
Beiträge: 136
bedankte sich: 16 mal
Danke erhalten: 9 mal
Landesflagge: Switzerland
Wir haben letztes Jahr eine neue Wärmepumpe von Stiebel Eltron (WP 25A) erhalten, die nach Beispiel-Schema mit einem 700l Speicher und Mischventil die Wandradiatoren beheizt.

Für Bodenheizungen mit genügend Wärmekapazität wäre eine Installation ohne Puffer-Speicher möglich.

Unser Modell besitzt einen Inverter und kann die Leistung anpassen. Jedoch besteht das Problem, dass die Wärmepumpe bei wärmeren Aussentemperaturen effizienter arbeitet und somit eine höhere Leistung abgibt, obwohl gleichzeitig weniger Wärme benötigt wird. Die Auslegung ist aber so, dass die Wärmepumpe bei der Auslegungstemperatur (-5...-10°C) mit dem schlechteren Wirkungsgrad den deutlich grösseren Wärmebedarf liefern kann. Bei 10°C ist sie also völlig überdimensioniert und liefert sogar auf der kleinsten Stufe zu viel Wärme. Darum beginnt sie zu takten und je kleiner die Pufferkapazität umso kürzer sind die Zyklen.

Bei einer Luftwärmepumpe ist zudem eine minimale Wärmekapazität erforderlich, um genügend Wärme für den Abtau-Vorgang bereitzustellen.

Von Stiebel Eltron fand ich irgendwo im Netz eine Heizungsauslegungs-Anleitung mit Tabellen zu ihren Wärmepumpenmodellen. Für unsere war ein 400l Speicher erforderlich und ein 700l empfohlen.

Gruss Rafael


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braucht eine Wärmepumpe ein Mischventil und Speicher
BeitragVerfasst: Di 19. Dez 2017, 22:12 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 29. Okt 2016, 10:47
Beiträge: 76
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 12 mal
Niskie hat geschrieben:
Nur als Gedanke:
1. Du hast Fußbodenheizung
2. Die Stellventile der FBH kennen nur 2 Stellungen: auf oder zu
3. Was macht die Wärmepumpe wenn alle FBH-Ventile zufälligerweise gleichzeitig zu sind (oder selbst im gedrosselten Zustand die Vorlauftemperatur zu hoch würde)?

Gruß Peter


1. Ja selbstverständlich
2. Definitiv nicht, ich habe keine elektrisch beheizten Dinger
3. selbst wenn, warum sollte die WP heizen, wenn alle Ventile zu sind? Das ist ein Betriebspunkt, der gar nicht vorkommen darf. Sobald eine gewisse VorlaufT erreicht ist, muss sie so oder so abschalten.

Aber ich weiss, was Du meinst.

Allgemein, soll das Ding doch takten so viel es will, ist mir doch Wurst, ein Verbrennungsmotor taktet auch tausende Male pro Minute. Das muss das Ding doch aushalten, ist ja nur ein Elektromotor.

Achja, ich habe eine Erdsonde. Abtauen ist also nicht.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braucht eine Wärmepumpe ein Mischventil und Speicher
BeitragVerfasst: Di 19. Dez 2017, 23:07 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: So 13. Aug 2017, 16:14
Beiträge: 1207
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 153 mal
Landesflagge: Switzerland
Hallo bei mir läuft eine Wärmepumpe seid 30 Jahren und ich hatte das erste Haus ohne Kamin, im weiten Umkreis. Mein Speicher ist der dickere Unterlagsboden im ganzen Haus . Der ist doppelt so dick wie normal und in ihm sind ja auch die Bodenheizungsrohre verlegt. Meine Zuleitungsventile sind, für die einzelnen Räume regulierbar, aber fest eingestellt! Es wird nur der Vorlauf reguliert. Maximale Aufnahme 5,5 KW, Wärmeleistung 15 KW, zwei Erdsondenbohrungen 50M tief, mit je zwei Kreisläufen, Umwälzpumpe dafür 0,33 KW. Noch nie Kalt gehabt und keine Probleme damit. gut 200m2 Wohnraum . Ich wollte für den Speicher keinen Platz verbrauchen und die gepufferte Energie war mir zu wenig! Bei grosser, langer Kälte erreicht der Vorlauf gegen 50° hat aber immer noch Reserve, die Heizung läuft nie den ganzen Tag. Das Haus ist gut isoliert aber nicht übertrieben, Fenster doppelverglast aber keine grosse Flächen. Warmwasser 200L El Speicher, das ganze Jahr im Betrieb. Würde alles wieder so machen! Freundliche Grüsse Andi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braucht eine Wärmepumpe ein Mischventil und Speicher
BeitragVerfasst: Mi 20. Dez 2017, 06:05 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Beiträge: 4364
bedankte sich: 585 mal
Danke erhalten: 475 mal
Warum möchtest Du keinen Speicher?

Wo sitzt Dein Mischventil?

_________________
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braucht eine Wärmepumpe ein Mischventil und Speicher
BeitragVerfasst: Mi 20. Dez 2017, 06:49 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Sa 29. Okt 2016, 10:47
Beiträge: 76
bedankte sich: 3 mal
Danke erhalten: 12 mal
Weil ein Speicher nur Verluste generiert und Unterhalt / Platz kostet.

Ich sehe es so wie Elmech/Andi, das Haus ist träge genug, ich habe ja kein Holzhaus.

Der Mischer sitzt hinter dem Speicher, vor den Heizkreisverteilern. Heisst so viel, alsdass die WP gegen eine höhere Temperatur fährt, als es für die Vorlauftemperatur nötig wäre. Das ist doch absolut schwachsinnig!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braucht eine Wärmepumpe ein Mischventil und Speicher
BeitragVerfasst: Mi 20. Dez 2017, 07:28 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Beiträge: 4364
bedankte sich: 585 mal
Danke erhalten: 475 mal
Das mit dem Speicher sehe ich anders.

Eine Wärmepumpe hat in den ersten 10 min. Einen grässlichen Wirkungsgrad. Je länger sie läuft, desto mehr relativiert sich der Anlaufverlust.

Deshalb ist ein Speicher hilfreich.

Ich habe mich gegen einen Frequenzumrichter in der WP entschieden.

Es ist mir nicht klar und ist auch nicht herauszufinden, ob der Wirkungsgrad nach einer Drehzahlverstellung wieder sehr schlecht ist. Auch ist der Modulationsbereich nicht groß. Faktor 2 ist nicht viel.

Ich werde mich ine Ochsner Pumpe einbauen und 3 x 1000l speicher. Einen für heizung, einen für ww und einen für Kälte.

Speicher haben Verkuste klar. Ich werde einen billigspeicher für 300€ kaufen und ihn soweit isolieren, dass diese klein gegen den schlechten Wirkungsgrad wird.

Beim Mischventil geb ich Dir recht. Du solltest die vl temp der wp vorgeben.

Vg

Alexander

_________________
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braucht eine Wärmepumpe ein Mischventil und Speicher
BeitragVerfasst: Mi 20. Dez 2017, 07:46 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: So 13. Aug 2017, 16:14
Beiträge: 1207
Wohnort: Mitteland Aarau/Olten
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 153 mal
Landesflagge: Switzerland
Hallo, bei Wärmepumpenheizungen kommt es wohl immer darauf an, ob Neubau oder Umbau? Beim Neubau ist der Wärmebedarf klar zu rechnen, beim Altbau weniger sicher, dazu werden auch ungeeignete Wärmeträger bedient! Da haben die Heiztechniker gerne Reserve zu Verfügung. Wenn ich aber Speicher habe ,brauche ich Platz und habe auch mehr Baukosten. Durch das fehlen von Mischventil und Speicher wurde die Installation sehr klein und fand in der Waschküche noch Platz. So wurde meine Werkstatt grösser...Dazu habe ich mit den Erdsonden ein sicheres Delta was bei Luft/Wasser eher unsicherer ist. Viele meiner Bekannten haben von Oel/Radiator auf Luft/Wasser umgestellt und der Platz vom Oelttank wurde dann von Speicher, Pumpen und Ventilen übernommen. Das System ist träge und das Haus mit Böden, Wänden und Decken, der Speicher. Oelheizungen sind da halt schneller und genauer, haben auch Reserven. Aber es kommt wohl auf die Bausubstanz,Platzverhältnisse und den Umweltschutzgedanken an. Freundliche Grüsse Andi


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Braucht eine Wärmepumpe ein Mischventil und Speicher
BeitragVerfasst: Mi 20. Dez 2017, 07:48 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: So 10. Apr 2016, 18:51
Beiträge: 198
Wohnort: Mannheim
bedankte sich: 11 mal
Danke erhalten: 18 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,

Eigentlich wollte ich ja nichts dazu schreiben aber...

Ja eine Wärmeepumpe Brauch einen Pufferspeicher.
Erstens wie Alex schon schrieb ist beim Anlauf der Wirkungsgrad schlecht, der ganze Kältekreislauf muss erstmal "schwung" kommen um richtig zu funktionieren und takten ist so ziemlich das Schlimmste was du einer Kälteanlage antun kannst.

Ein Misch Ventil brauchst du auch. Der Speicher wird überladen und dann mit dem Misch Ventil der Vorlauf ausgeregelt.
Das macht man um eine Schichtung im Speicher zu erhalten um erstens der Anlage Laufzeit zu geben und genug Vorrat für ausreichende Stillstandszeit zu haben.

Des weiteren ist wohl in JEDER Regelung einer Wärmepumpe eine Mindeststillstandszeit drin!
Um eben die Komponenten zu schützen vor takten!

Grüße David
der das beruflich macht, nur ein klein wenig größer wie für ein Einfamilienhaus


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de