Aktuelle Zeit: Di 17. Okt 2017, 03:11

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Welchen Schnellbauschrauber kaufen.
BeitragVerfasst: Mo 25. Sep 2017, 17:26 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Sa 29. Nov 2014, 18:01
Beiträge: 3644
bedankte sich: 494 mal
Danke erhalten: 398 mal
Moins,

ich suche zum Bauen einen Schnellbauschrauber mit Magazingurt.

Mein Reflex bei sowas geht zu Festool:

eBay #371779084964

Was mir hier nicht gefällt ist neben dem Preis die Tatsache, dass es eine Akku Maschine ist.

Ich werde das Teil wahrscheinlich nur zum Hausbau brauchen. Für alles andere ist die Drehzahl zu hoch, zum Trockenbau braucht man diese aber.
Eine Akku Maschine bringt schon wieder einen neuen Akku Typ, Ladegerät mit sich. Wenn ich den nach dem Hausbau einlagere, weil nur noch selten gebraucht, ist er nach spätestens 3 Jahren kaputt.

Ich habe das hier als Alternative gefunden:

https://www.contorion.de/elektrowerkzeu ... m-74786272

DIe Frage ist, was taugt das im Vergleich? Makita ist ja eher auf der Billigschiene. Oft Ladehemmung wäre ja auch kein Spaß

Oder hat jemand ne bessere Alternative?

Viele Grüße

Alexander

_________________
Wer Kunststoff kennt nimmt Stahl!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Schnellbauschrauber kaufen.
BeitragVerfasst: Mo 25. Sep 2017, 19:05 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Sa 1. Aug 2015, 12:58
Beiträge: 341
Wohnort: Siegen
bedankte sich: 6 mal
Danke erhalten: 31 mal
Landesflagge: Germany
Doc Alex hat geschrieben:
Moins,
Ich werde das Teil wahrscheinlich nur zum Hausbau brauchen.



Hi Alex

So ein Teil kauft man sich nicht für 1 Hausbau.
Es sein denn du hast über 1000m² Trockenbau.

Bei meinem Hauskauf und Umbau hatte ich etwa 150m² Tb vor der Brust.
Das haben alles meine 2 Dewalt Akkuschrauber mit 3 Akkus locker geschafft.
Ein Akku war immer am Laden. Die leben heute noch.

Nachteil Magazinschrauber:
Teurer Schrauber
Teure Schrauben
Unhandlich
Schwer


Ist so ähnlich wie die Frage:

Löten oder Pressen bei Wasserleitungen (Kupferrohr).
Klar ist pressen schneller.

Aber wesentlich teurer.
Ich habe alles weich gelötet.
Oftmals ist Geld wichtiger als Zeit.

Nur ein kleiner Hinweis von Jemanden der nicht nur sein eigenes Heim verrohrt und vergibst hat .

Gruß Peter :hi:

_________________
TB Interkrenn
Drehe Robling
CAD Inventor


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Schnellbauschrauber kaufen.
BeitragVerfasst: Mo 25. Sep 2017, 19:10 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Do 17. Nov 2016, 19:20
Beiträge: 118
Wohnort: Wald4tel
bedankte sich: 10 mal
Danke erhalten: 6 mal
Landesflagge: Austria
Meine Frage ist bei solch, doch eher sehr speziellem, Werkzeug immer wie oft werde ich das Teil einsetzen können? Tut es ein billigeres Teil auch?

Ich habe mit einem Freund vor einigen Jahren eine Bleibe für eine Theatergruppe her bzw. eingerichtet, "einige" m² Rigipsplatten und Bodenplatten waren zu schrauben, da standen wir auch vor der Frage.
Wir haben dann ein "Billig-Teil" :pfeif: vom Baumarkt genommen und, was soll ich sagen, es funktioniert nach einigen 1000 Schrauben noch immer, ich denke es hat so um die 30 Euro gekostet, das Schrauberlein ....

_________________
Pfiat
Gotti

Laungsaum wirds rund & bunt

http://zerspannungsdingens.blogspot.co.at/


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Schnellbauschrauber kaufen.
BeitragVerfasst: Mo 25. Sep 2017, 19:58 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1356
bedankte sich: 48 mal
Danke erhalten: 175 mal
Wenn Geld keine Rolle spielt, immer her, immer vom Feinsten, logisch.
Schnell noch einen dicken Arm antrainiert, dann kriegt man das Teil da auch angehoben :-D

Ansonsten:
Akkuschrauber geht, aber Du nuddelst Dich blöd, der Arm wird lahm ( beim Teuren dort auch, aber dann bist Du schon mit der Arbeit fertig :-)).

Ich habe für Rigips/Holz am Liebsten stinknormale Trockenbauschrauber, Mittelklasse langt mir allemal.
Hab sogar noch einen alten von AEG, selbst der ist den fipsigen Anforderungen gewachsen.
Klein, relativ leicht, flink.

Mein alter Makita muß gelegentlich mal 100er Spax wegdrehen, und er lebt immer noch.
Nachladen kann ich auch von Hand, kein Problem.

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Schnellbauschrauber kaufen.
BeitragVerfasst: Di 26. Sep 2017, 07:20 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mo 13. Jan 2014, 23:32
Beiträge: 412
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 47 mal
Landesflagge: Austria
Ich hab mir für den Ausbau des Dachbodens damals auch einen Magazinschrauber gekauft, für Streifenmagazine - gebraucht, von Würth um etwa 130 Euros.
Schrauben dazu und los gings. Ich habs nicht bereut- Rigips muss ich in meinem Leben vermutlich keinen mehr schrauben, daher ist der Schrauber mittlerweile wieder verkauft für 110 Euro und die 20 wars locker wert. Es waren gut 500m² Gipsplatten.

Mein Tip: gleich 2-3 Ersatzbits dazukaufen ;-) dann ärgerst Dich nicht so wenn der erste gleich abgenudelt ist.

Wichtiger als der Schrauber ist aber eine Giraffe- also ein Langhalsschleifer. Aber den kann man auch halbwegs günstig ausleihen

:hi: Sepp


PS: sowas Ähnliches aber halt für Streifenmagazin:
https://www.quoka.de/handwerk-hausbau/g ... at-50.html


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Schnellbauschrauber kaufen.
BeitragVerfasst: Di 26. Sep 2017, 08:19 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Aug 2011, 07:04
Beiträge: 6327
Wohnort: Bad Doberan (Mecklenburg)
bedankte sich: 1899 mal
Danke erhalten: 1333 mal
Landesflagge: Germany
Ich schraube mit meinem Festool Schrauber manchmal mehrere Tage ohne zu laden. Ein Kabel braucht heute niemand mehr an einer Maschine. Die 18 Volt Akkus bei Festool haben jetzt fünf Amperestunden.

_________________
Gruß
Larry

Nehmen und geben! Es ist nicht der Sinn eines Forums, Informationen per PN auszutauschen!

Bild


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Schnellbauschrauber kaufen.
BeitragVerfasst: Di 26. Sep 2017, 08:41 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Apr 2013, 09:45
Beiträge: 1073
Wohnort: in der Nähe von Basel
bedankte sich: 496 mal
Danke erhalten: 199 mal
Landesflagge: Switzerland
Schau Dir doch mal die Makita Magazin-Schrauber an. (gibt es auch 230 Volt)
Achtung es gibt 3 verschiedene Arten von Makita Magazin-Schrauber

- Holz - Gipsplatte (4700 U/min)
- Blechständer-Gipsplatte (6000 U/min)
- Fermacell Schrauber (3000 U/min) (Gipsfaserplatte)

ich habe diese beim Fachhändler ausprobiert (230Volt Version) dann aber den falschen geliefert bekommen.
Den mit 6000 U/min für Selbstbohrschrauben auf Metallständer, der ging mit den Fermacell Schrauben gar nicht, da die Schrauben nicht versenkt werden konnten (Umtausch ging problemlos, da Fachhandel)
Bei meinem Umbau habe ich rund 15'000 Schrauben gebraucht, da alle Wände / Decken und Böden mit Fermacell verkleidet sind.
Ein Magazinschrauber ist wesentlich schneller als eine "normaler" Akkuschrauber ich würde schätzen Faktor 5-10 zudem sind alle Schrauben auf die optimale Tiefe versenkt. (geht mit dem normalen Akkuschrauber auch, aber braucht viel mehr Zeit da keine Tiefenanschlag/Kupplung vorhanden ist)

Nach dem Umbau konnte ich diesen zu einem guten Preis wieder verkaufen. So hat mich die Maschine effektiv für den ganzen Umbau nicht mal 80 Euro gekostet (Plus Schrauben)

makita-magazinschrauber
Gruss Thomas

_________________
Drehbank:.........Schaublin 102-VM W25, Habegger Neotor Swiss TDLE 500, Neotor Swiss N-D-S 650
Fräsmaschine:....Aciera F3 W20, Aciera F2 W20, 2x Rawyler TF2 W12
Schleifmaschine:.Ifanger F300, Raskin A176, Strama III (Dubied 564 am restaurieren)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Schnellbauschrauber kaufen.
BeitragVerfasst: Di 26. Sep 2017, 09:03 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: So 10. Nov 2013, 15:25
Beiträge: 199
Wohnort: Basel
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 19 mal
Landesflagge: Switzerland
Zumindest für den 'Hausgebrauch' geht ein guter Akkuschauber durchaus. es gibt von Knauf einen speziellen Aufsatz, um die Schrauben genau zu setzen, auch ohne die Kupplung bemühen zu müssen. Ob jetzt mit oder ohne Magazin, das ist sicher Geschmacksfrage, bei einer übersichtlichen Projektgrösse (ich kenn das vom 120m2 Eigenheim, nicht 1500m2 Krankenhaus oder Büroneubau ;-) ) schient mir das etwas übertrieben.

Die Schraubenköpfe werden in jedem Fall verputzt, wer's für sich selbst baut wird wohl die erste Plattenlage ebenfalls verputzen, hab ich zumindest so gemacht. Dann ist eine 1mm zu tiefe Schraube auch kein Problem.

Michael

_________________
Optimum BF16, ProMac 940c - Emco 8 Clon


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Schnellbauschrauber kaufen.
BeitragVerfasst: Di 26. Sep 2017, 09:45 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1356
bedankte sich: 48 mal
Danke erhalten: 175 mal
""Achtung es gibt 3 verschiedene Arten von Makita Magazin-Schrauber
- Holz - Gipsplatte (4700 U/min)
- Blechständer-Gipsplatte (6000 U/min)
- Fermacell Schrauber (3000 U/min) (Gipsfaserplatte)""


Das ist ja wohl ein schlechter Scherz .
Kaum auszumalen, wenn die auch Drehbänke verkaufen würden :-)

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Welchen Schnellbauschrauber kaufen.
BeitragVerfasst: Di 26. Sep 2017, 09:54 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1356
bedankte sich: 48 mal
Danke erhalten: 175 mal
eXact Modellbau hat geschrieben:
Ein Kabel braucht heute niemand mehr an einer Maschine. .


Sagte ich vor 30 Jahren auch, und nachdem mir mein Makita damals akkumässig ratzfatz abkackte, hielten die 50 DM- Billig-Bauhausschrauber viele, viele Einsätze, und runde 20 Jahre.
Wirklich toll.
14 Volt damals übrigens noch, aber die haben jede Schraube weggezogen, stundenlang...

Aber seit dem nun 10 Jahre anhaltenden Desaster bei mir , nach zahlreichen Neukäufen und unsäglichem Chinaakkustreß fühle ich mich restlos verarscht und ich gehe sogar komplett auf Kabel zurück.
Ich hab auch sowas von Schnauze voll, nahezu jedes mal erst einen Akku laden zu müssen, statt arbeiten zu können...

Und ein Kilo zusätzlich beim Überkopfrigipsschrauben würd ich auch nicht mehr haben wollen, ich werde älter :-)
Aber das sind natürlich private Prämissen, die jeder für sich setzt.

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 32 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de