Aktuelle Zeit: So 20. Mai 2018, 15:03

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Mohnquetsche bauen?
BeitragVerfasst: Fr 22. Dez 2017, 20:31 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Mai 2014, 20:44
Beiträge: 1471
Wohnort: Potsdam
bedankte sich: 95 mal
Danke erhalten: 141 mal
Landesflagge: Germany
Den Selbstbau und die Preisgestaltung hatte ich jetzt nicht auf den Kuchen bezogen. Aber stimmt auch.

Dann wären wir ja fast dort: http://www.weisse-backtech.de/produkte/tm3.html Natürlich weit und breit kein Preis zu finden.

Was ich damit mache? So was in etwa: https://www.chefkoch.de/rezepte/1534641 ... uchen.html
Weniger Hefeteig (vor allem nicht sooo viel Hefe, 14 g reichen) und dafür mehr Mohn drauf. Eingelegte Rosinen dürfen auch noch rein. 8-)

Gruß Peter

_________________
Einfache Antworten sind immer falsch. Komplizierte meistens auch.
:runningdog: China Bandsäge, China Fräse, China Drehbank. Was mach ich nur ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mohnquetsche bauen?
BeitragVerfasst: Fr 22. Dez 2017, 23:32 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mo 24. Feb 2014, 00:56
Beiträge: 696
bedankte sich: 15 mal
Danke erhalten: 60 mal
achso schnöder "polizistenkuchen" wie sich das gehört selbergemacht mit viel rosinen drinne wie von omi un streuseln

hhhmmmmm legga

16kg pro stunde macht die gute ....
aber keine preise zu besagter maschine, warscheinlich will den auch keiner wissen...

naja mehr fällt mir zum thema selber basteln dann auch nicht ein.
musst halt schaun ob sich das für dich lohnt

eine guten abend gewünscht von dem der zu viel mohnkuchen gegessen hat in seinem leben :D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mohnquetsche bauen?
BeitragVerfasst: Sa 23. Dez 2017, 01:07 
Offline
Meister
Meister

Registriert: Mo 30. Jan 2017, 23:14
Beiträge: 704
Wohnort: 24619 Bornhöved
bedankte sich: 129 mal
Danke erhalten: 39 mal
Landesflagge: Germany
Ich würde die Walzen möglicht groß im Durchmesser dimensionieren. Dafür dann lieber kürzer.
Die ziehen dann besser ein.

Und den Einfüllkasten so breit wie die Rollen lang machen. So dass deren Stirnflächen in dem Kasten anliegen.

_________________
Viele Grüße, Markus


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mohnquetsche bauen?
BeitragVerfasst: Sa 23. Dez 2017, 01:49 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mo 17. Dez 2012, 01:39
Beiträge: 420
Wohnort: Karl-Chemnitz-Murx
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 21 mal
https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... n&_sacat=0

https://www.ebay.de/sch/i.html?_from=R4 ... e&_sacat=0

https://www.ebay.de/itm/750G-Elektro-Ge ... 0705.m4780

_________________
Kein Argument überzeugt einen Idioten. (Richard P. Feynman)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mohnquetsche bauen?
BeitragVerfasst: Sa 23. Dez 2017, 05:11 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 4. Aug 2012, 09:04
Beiträge: 1777
Wohnort: 311**
bedankte sich: 127 mal
Danke erhalten: 441 mal
Landesflagge: Germany
Moin!
In Mohnangelegenheiten steht mir eine zuverlässige, starke und treue Helferin zur Seite. Meine 40- jährige Moulinette:
Dateianhang:
treue Helferin.JPG
treue Helferin.JPG [ 133.45 KiB | 1385-mal betrachtet ]

Für einen Kostenbeitrag von 2 DM fand sie eine liebe Nachbarin bei einer Haushaltauflösung in (damals) Westberlin und entführte sie in den Osten Deutschlands. Ich übernahm all die Kosten und adoptierte die Maschine unverzüglich. Seitdem weicht sie nicht von meiner Seite. Weil die Moulinette sich im Osten nicht wohl fühlte, sind wir dann zusammen in den Westen gezogen und arbeiten heute noch zusammen.

Sie frisst kein Brot, nimmt wenig Platz in Anspruch, arbeitet vielseitig und lässt sich prima reinigen.

Bis heute hat niemand herausgeschmeckt, dass der Mohn nicht mit einer klassischen Mohnmühle gemahlen wurde.

Grüße von Mario. :hi:

_________________
Unendlich steigt des Schlossers Kraft, wenn er sich seine Hebel schafft.
Ein Leben ohne Drehmaschine ist möglich- aber sinnlos.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mohnquetsche bauen?
BeitragVerfasst: Sa 23. Dez 2017, 10:33 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Do 15. Mai 2014, 20:44
Beiträge: 1471
Wohnort: Potsdam
bedankte sich: 95 mal
Danke erhalten: 141 mal
Landesflagge: Germany
dr.markus hat geschrieben:
Und den Einfüllkasten so breit wie die Rollen lang machen. So dass deren Stirnflächen in dem Kasten anliegen.
Gute Idee. Verlangt aber, dass es einfach zerlegbar wird, da garantiert Mohnöl zwischen Kasten und Stirnfläche reinzieht. Also nach Gebrauch stets putzen (bei anderer Konstruktion muss man natürlich auch putzen, aber dafür vielleicht nicht ganz zerlegen).

Trutenpugel hat geschrieben:
steht mir eine zuverlässige, starke und treue Helferin zur Seite
Das ist eine Überlegung wert. Wie viel kann sie denn auf einmal zu sich nehmen?

Gruß Peter

_________________
Einfache Antworten sind immer falsch. Komplizierte meistens auch.
:runningdog: China Bandsäge, China Fräse, China Drehbank. Was mach ich nur ...


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mohnquetsche bauen?
BeitragVerfasst: Sa 23. Dez 2017, 11:26 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Do 2. Mär 2017, 14:02
Beiträge: 43
bedankte sich: 1 mal
Danke erhalten: 3 mal
In groß heißen Konstrukte zum Getreidemahlen dieser Bauweise "Walzenstuhl". Vielleicht hilft dir das bei der Gestaltung der Walzen weiter. Wenn ich so ein Ding bauen würde (hab ich auch schon drüber nachgedacht, allerdings nicht für Mohn), würde ich beide Walzen mit separaten Motoren antreiben (in deinem Fall müssten doch zwei Bohrmaschinen reichen).

Alternativ gibt es ja noch das Prinzip Kollergangpresse/Mühle. Ist vielleicht auch noch eine Überlegung wert.

Oder du bohrst dir eine Buchse mit einem konischen (oder seitlichen) Einlauf, nimmst dir ein Rund mit dazu passendem Durchmesser, schnitzt da einige Gewindegänge von einigen Zehnteln Tiefe dauf, montierst das ganze senkrecht und drehst das Rund in der Buchse mit einer Bohrmaschine. Dabei kippst du von oben den Mohn in den Konus.

Oder eine Hammermühle. Wobei ich nicht weiß, ob die mit dem Öl klarkommt.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Mohnquetsche bauen?
BeitragVerfasst: Sa 23. Dez 2017, 20:14 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 11. Dez 2012, 23:43
Beiträge: 12238
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 492 mal
Moulinex würd ich auch nehmen, alles andere ist eher was für Profis bzw Grossverbraucher. 16kg Mohn, die würden bei mir wohl 3 Jahre brauchen, bis die weg sind. Ich hab für solche Sachen ne simple Kaffeemühle, bauart Moulinex
Man muss halt mehrmals einfüllen, aber dafür kann man buchstäblich alles kleinmachen, Nüsse, Haferflocken,
Kokos, Mohn, Zucker usw. Früher hatten wir auch so ne Moulinex, leider war dann irgendwann mal einer der beiden Schalter hin und da die Bude vor vielen Jahren Pleite gegangen ist, war natürlich kein Ersatzteil mehr zu kriegen.
Mittlerweile solls die Teile aber wieder geben.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de