Aktuelle Zeit: Di 16. Jan 2018, 14:25

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren mit der Fräse
BeitragVerfasst: Mi 13. Dez 2017, 21:58 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Beiträge: 2427
Wohnort: Castrop-Rauxel
bedankte sich: 21 mal
Danke erhalten: 76 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,

Optimum hat wohl ein 42/62 Zahnrad. Eigentlich schade.
Die Preise für die Optimum Zahnräder halte ich für völlig überzogen.

viele Grüße

Edgar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren mit der Fräse
BeitragVerfasst: Mo 18. Dez 2017, 11:24 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Beiträge: 2427
Wohnort: Castrop-Rauxel
bedankte sich: 21 mal
Danke erhalten: 76 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,

wer von euch hat schon mal das Doppelzahnrad an der Optimum BF 20 gewechselt?

Wer hat Erfahrung mit dem Stahlersatzzahnrad?

Ich denke, dass ich ein Doppelzahnrad aus zwei Zahnrädern zusammenbauen werde.
Mir fehlt nur die Räumnadel für die 5mm Nut.

viele Grüße

Edgar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren mit der Fräse
BeitragVerfasst: Mo 18. Dez 2017, 12:07 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 15773
Wohnort: 86641
bedankte sich: 201 mal
Danke erhalten: 838 mal
Landesflagge: Germany
reloader hat geschrieben:
wer von euch hat schon mal das Doppelzahnrad an der Optimum BF 20 gewechselt?
Wer hat Erfahrung mit dem Stahlersatzzahnrad?
Ich denke, dass ich ein Doppelzahnrad aus zwei Zahnrädern zusammenbauen werde.

Bis jetzt kann ich (zum Glück!) da nichts beitragen.
Ich hoffe aber dass Du den Aus- Um- und Einbau für uns Glückgehabthabenden dokumentierst.

Danke, Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren mit der Fräse
BeitragVerfasst: Mo 18. Dez 2017, 14:52 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Beiträge: 2427
Wohnort: Castrop-Rauxel
bedankte sich: 21 mal
Danke erhalten: 76 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Hans,

die Anschaffung einer Stoßnadel für die 5mm Keilnut lohnt sich selbst bei Arceurotrade nicht für ein einzelnes Zahnrad.

Ich werde die Zahnräder mal bestellen. Vielleicht stoße ich die Nut mit meiner Drehdornpresse und einem kleinen Kreuztisch.

viele Grüße

Edgar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren mit der Fräse
BeitragVerfasst: Mo 18. Dez 2017, 15:18 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 15773
Wohnort: 86641
bedankte sich: 201 mal
Danke erhalten: 838 mal
Landesflagge: Germany
Eine Räumnadel extra dafür zu kaufen wäre mir auch zu teuer.
Warum bieten die Hersteller das Zahnrad eigentlich nicht mit Nut an falls es eine Normnut ist?
Es würde mich wundern wenn es hier im Forum nicht Kollegen gäbe mit passender Räumnadel und der Bereitschaft zu helfen.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren mit der Fräse
BeitragVerfasst: Do 28. Dez 2017, 20:41 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Mo 15. Nov 2010, 11:31
Beiträge: 2427
Wohnort: Castrop-Rauxel
bedankte sich: 21 mal
Danke erhalten: 76 mal
Landesflagge: Germany
Hallo,

kann man für das Doppelzahnrad der BF20 eigentlich Messing benutzen oder läßt man besser Stahl auf Stahl laufen?

Für das Doppelzahnrad habe ich folgende Daten gefunden:

Modul 1, 42 Zähne und 62 Zähne
Zahnbreite 10 mm
Innendurchmesser: 17 mm
Keilnut: 5mm
Gesamthöhe: 26,7mm

Mir fehlt nur noch der Durchmesser des Bundes zwischen den Zahnrädern. Hat jemand von euch das ungefähre Maß?
Zum Nutstoßen habe ich mir schon was gebastelt und auf der BF20 in Messing getestet. Ich habe zuerst versucht die Nut über die Pinole zu stoßen, aber die Belastung für die Führung ist nicht ohne. Wenn man mit dem gesamten Fräßkopf zustellt klappt die Aktion schon deutlich besser.

viele Grüße

Edgar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bohren mit der Fräse
BeitragVerfasst: Do 28. Dez 2017, 21:04 
Online
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: So 15. Jan 2017, 10:08
Beiträge: 207
Wohnort: Kreuztal/Siegen
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 25 mal
Landesflagge: Germany
reloader hat geschrieben:
Hallo,

wer von euch hat schon mal das Doppelzahnrad an der Optimum BF 20 gewechselt?


Ich (beschrieben siehe hier: http://www.dl1dow.de/artikel/bf_20_defekte/index.htm#doppelzahnrad).

Ich habe einfach ein "gebrauchtes" Zahnrad aus einem Frequenzumrichter-Umbau erstanden.

_________________
Mein Werkzeug hat hauptsächlich den Zweck, das Werkzeug für mein Werkzeug herstellen zu können.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Khan und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de