Aktuelle Zeit: Mo 18. Dez 2017, 17:39

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Öhlheizung vs Gasheizung
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 14:13 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: Do 1. Nov 2012, 08:31
Beiträge: 816
Wohnort: Neuruppin
bedankte sich: 225 mal
Danke erhalten: 249 mal
Landesflagge: Germany
Hallo Forum.
Seit vielen Jahren heize ich meine ca 20m2 kleine Werkstatt mit einem Ölofen. Dieser hat einen kleinen 7l Tank. Damit komme ich bei kleinster Leistung etwa 24h. Der Umgang mit dem Öl ist immer etwas umständlich. (Befülling, Lagerung, Reinigung usw) Ein befreundeter Heizungsbauer hat mir zu einer Gas-Aussenwandheizung geraten. Die mit Propan betrieben scheint erheblich weniger Aufwand bei gleichzeitig mehr Komfort zu bieten. Wie sieht es mit den Kosten aus? Hat hier evtl jemand Erfahrung mit solchen Geräten?

_________________
Gruß Markus
Vernünftig ist wie tot, nur schon früher!



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öhlheizung vs Gasheizung
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 14:31 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1481
bedankte sich: 66 mal
Danke erhalten: 191 mal
Markus,
die Ölbrenner kenne ich noch aus meiner Kindheit, und habe die Nachteile auch noch auf dem Schirm.
Deinen kenne ich nun nicht, aber die Werte drücken es schon aus - die verbrennen reichlich Öl :-)

Jetzt müsste man vielleicht noch mal "Aussenwandheizung" definieren - die Dinger kenne ich nur als Heizer der Aussenwand, mit wenig Effizient und grossem Durst.
Hingen in vielen DDR-Wohnungen.

Nun hängt meine feine Brennwert-Therme aber auch an der Aussenwand...
Da geht aber kaum Wärme verlustig, daher auch Kunststoff als Abgassystem.
Vielleicht ein bissel zuviel des Guten bei dem lütten Raum?

Schon Gedanken über das Lagern von Propan ( eher ein Gemisch von Butan) gemacht?
Oder habt Ihr Erdgas?
Erdgas ist deutlich billiger als Tankbefüllungen, da gäbe es für mich dann keine Frage mehr, Gas und nichts Anderes.

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öhlheizung vs Gasheizung
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 14:38 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mi 1. Feb 2012, 21:37
Beiträge: 649
bedankte sich: 81 mal
Danke erhalten: 110 mal
Hallo!

7 Liter Öl in 24 Std. bei 20 m2 - das ist echt viel Öl!
Hier werden mit 7 Liter 240 m2 Haus auf 23 Grad geheizt (Haus, Fenster, ... aus den 80zigern) - Junkers Brennwertkessel.

Gas nur mehr mit Brennwertkessel und Anschluss ans Versorgungsnetz - Flaschen schleppen ist öde.

Wenn Gas nicht geht: Holzpellets - gibt gute Öfen inzwischen.

Siehe zB.:

http://www.kaminofen-store.de/pelletofe ... gKlxfD_BwE


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öhlheizung vs Gasheizung
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 14:43 
Offline
Meister
Meister

Registriert: Mi 12. Mär 2014, 10:19
Beiträge: 797
bedankte sich: 53 mal
Danke erhalten: 60 mal
Landesflagge: Germany
Als Besitzer einer Diesekanone (mit Kamin) kann ich das nicht nachvollziehen. Diesel rein, in den Tank gehen 55 Liter glaube ich, einmal tanken im Winter, einstecken = warm. Dagegen wäre mir Gas in der Werkstatt wegen Lagerung und Dichtigkeit nicht so lieb. Das Haus wird auch mit Öl befeuert, da kommt einmal im Jahr der Schornsteinfeger und sonst läuft die Heizung halt.

In die Luft fliegen immer nur die Häuer mit Gasanschluss :-D


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öhlheizung vs Gasheizung
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 14:55 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: Do 1. Nov 2012, 08:31
Beiträge: 816
Wohnort: Neuruppin
bedankte sich: 225 mal
Danke erhalten: 249 mal
Landesflagge: Germany
Mir wurde ein Gamat 461 oder sowas ähnliches empfohlen. Sie ein Gerät könnte ich auch für ca150€ bekommen. Es soll dann mit einer Propangasflasche betrieben werden. Die muss ja nicht in der Werkstatt stehen. Einen Schornstein benötigt das Gerät nicht, nur einen Mauerdurchbruch. Dir den wird es dann Raumluftunabhängig betrieben. Der Vorteil der Gasheizung ist das Thermostat. So bleibt die den ganzen Winter au und hält die Werkstatt frostfrei. So der Plan. Mach das die Dieselkanone auch? Die braucht doch auch nen Schornstein oder?

_________________
Gruß Markus
Vernünftig ist wie tot, nur schon früher!



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öhlheizung vs Gasheizung
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 15:19 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Fr 10. Jul 2015, 17:32
Beiträge: 2790
Wohnort: Hannover
bedankte sich: 130 mal
Danke erhalten: 206 mal
Landesflagge: Germany
Außenwandöfen mit Gas sind sehr durstig.
Mobile Gasöfen mit Propan heizen nicht gerade billig und erzeugen sehr viel Luftfeuchtigkeit im Raum.
Gas in der Werkstatt lagern ist auch nicht unproblematisch. Der ständige Flaschentausch und das Handling mit dem Heizer geht auf die Dichtungen.

So einen Ölofen möchte ich nicht in der Wohnung haben, in einer Werkstatt oder im Arbeitsraum aber akzeptabel.

Mein Haus heize ich gewollt mit Öl. Das ÖL muss ich zwar lagern, kann mir aber den Händler und den Saisonpreis aussuchen. Im Fall der Fälle ist Öl auch nicht explosiv und in Kriesen habe ich meinen eigenen Vorrat.
Letztendlich kann ich meine Ölheizug selbst warten, einstellen und reparieren, muss auf keinen Monteur warten und spare dabei nochmal Geld.

Hans

_________________
Drehmaschine Dema LSDM 6133
Fräsmaschine VF 45FG (MB4 Clon)
Hobel Gastl RG200 ST-E
StichelSchleifMaschine HBM Typ U3
Bandsäge Flex SBG 4910


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öhlheizung vs Gasheizung
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 15:20 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 20. Feb 2015, 21:05
Beiträge: 151
bedankte sich: 9 mal
Danke erhalten: 30 mal
Hi Markus!

Jetzt nicht falsch verstehen, aber warum fragst Du denn nicht den Heizungsbauer, der Dir die Gasheizung empfohlen hat?
Der sollte doch auch die Details und Kosten bzw. Vor- und Nachteile kennen...?!?

Gruß, Frank


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öhlheizung vs Gasheizung
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 16:17 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: Do 1. Nov 2012, 08:31
Beiträge: 816
Wohnort: Neuruppin
bedankte sich: 225 mal
Danke erhalten: 249 mal
Landesflagge: Germany
Nein, das kann er mir auch nichts sagen. Deshalb ja meine Frage. Ich dachte hier ist evtl jemand der so ein Ding hat. :nixweiss:

_________________
Gruß Markus
Vernünftig ist wie tot, nur schon früher!



Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öhlheizung vs Gasheizung
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 16:27 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Di 8. Okt 2013, 17:44
Beiträge: 143
bedankte sich: 2 mal
Danke erhalten: 50 mal
Hallo Markus,

Meine Werkstatt hat eine ähnliche Größe, ich heize seit Jahren mit Gas und verwende eine Truma Wohnwagenheizung.
Dateianhang:
kamine.gif
kamine.gif [ 3.45 KiB | 561-mal betrachtet ]

Die sind sparsam, keine Geräusche, keine Feuchtigkeit,kein Strom und kein Schornstein und die Werkstatt ist schnell warm. Lediglich zwei Löchlein mit ca. 55mm Durchmesser in der Wand.
Der obere ist Abgas im unteren saugt sie Verbrennungsluft an.
Der einzige Nachteil ist das Flaschentauschen aber das habe ich so gelöst das ich meine Flaschen an der Autogastankstelle voll mache.
Wenn Du möchtest sende ich Dir gerne ein paar Bilder per PN.

Gruß Harald

_________________
Wer immer in der Herde läuft sieht nur Ärsche.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Öhlheizung vs Gasheizung
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 16:53 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1481
bedankte sich: 66 mal
Danke erhalten: 191 mal
merlin hat geschrieben:
Mir wurde ein Gamat 461 oder sowas ähnliches empfohlen.


Genau, das sind die Heizer der Aussenwand :-)
Hab ich erlebt, die Dinger - Volle Flamme, Hütte kalt, im Hinterhof taute sozusagen der Schnee weg.

Aus meiner Sicht kannst Du dann auch den Ölofen behalten, zumindest wenns um die Wirtschaftlichkeit geht.
Komfortabler ist Gas natürlich schon, finde ich jedenfalls - da stinkt und plempert nüscht.
Und sollte an einer Gasflasche tatsächlich mal ne Dichtung kaputtgehe, dann macht das der Propanfritze, der prüft automatisch.
Wäre mir jetzt wirklich neu, dass man deswegen von Gasflaschen abraten sollte - ich hab z.B. 10 Jahre lang meinen Gasherd mit Flasche betrieben...

Um es vielleicht noch mal auf den Nenner zu bringen:
Energie kostet; nur wenn die gut verwertet, also effektiv verbrannt/genutzt wird ( z.B.Brennwerttechnik), dann ist ein ökonomischer Faktor zu gewinnen.
Mit 150.- für den Gamaten wirds anders, vielleicht besser, aber nicht unbedingt spürbar billiger.
Warum, das kannst Du an der Aussenwand dann mal prüfen - und zwar von aussen.
Wärme, die ungenutzt durch den Abgasschnorchel entfleucht, hast Du teuer bezahlt, kannst sie aber nicht nutzen.

Prüfen müsstest Du übrigens noch, ob sowas zulässig wäre, da hat sich ja vor ein paar Monaten was getan, bez. alter Gasgeräte.

Einen Wanddurchbruch brauchen die alle, irgendwo muß das Abgas ja hin.
Einen Schornstein brauchst Du für Gasheizungen , Thermen, nicht.
Das ist einfach ein Abgasrohr, Tendenz Ofenrohr; bis 10Kw kann das waagerecht raus, darüber muß es nach oben gehen, innen, außen ist egal.

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: GregorB und 12 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de