Aktuelle Zeit: Mi 17. Jan 2018, 08:09

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 14:19 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Feb 2015, 14:51
Beiträge: 1085
bedankte sich: 293 mal
Danke erhalten: 353 mal
Wer denn zum Beispiel?

_________________
Grüße | Dominik


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 14:31 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Do 3. Apr 2014, 18:24
Beiträge: 480
Wohnort: Papenburg
bedankte sich: 37 mal
Danke erhalten: 70 mal
Landesflagge: Germany
Die Frage ist doch ganz einfach:

Was verlangt der Kunde!

Wenn der Kunde sagt, es darf auf keinen Fall auch nur ein Bruchstück der Daten wiederhergestellt werden können, dann hat sich das Thema Schreddern erledigt.

Denn wenn der Kunde festgelegt hat, dass davon niewieder etwas auftauchen darf, und es taucht auch nur eine Zeile wieder auf, gibts richtig Terz.

Wenn dem Kunden aber eine, äußerst schwere und aufwendige Wiederherstellbarkeit der Daten ausreicht, dann ist das Schreddern völlig legitim.

MfG Christian

_________________
Drehmaschine: EBK 450 mit 550W FU Umbau
Fräsmaschine: Paulimot F207V
Bohrmaschine: AEG DTBM 10
Säge: FLEX SBG 4910
Schweißgerät: Stahlwerk WIG 200 Puls AC/DC + Plasma
3D-Drucker: fullmetal P3 Steel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 14:57 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 15776
Wohnort: 86641
bedankte sich: 201 mal
Danke erhalten: 838 mal
Landesflagge: Germany
Jasmir hat geschrieben:
Mit der Denke "den Aufwand treibt doch keiner" sind schon viele in diesem Bereich auf die Nase gefallen...

Es ist eigentlich eher wie die Sicherheit bei Safes etc. Absolute Sicherheit gibts nicht, meist reicht es wenn man nach einer gewissen Zeit das Ding immer noch nicht offen hat.
Aber klar, was der Kunde will bekommt er und muss er bezahlen.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 15:00 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Mi 24. Sep 2014, 16:26
Beiträge: 1094
bedankte sich: 42 mal
Danke erhalten: 69 mal
Landesflagge: Switzerland
Mich überrascht, dass sich die Sicherheitsbedenken bisher auf die Daten beschränken und nicht auf den Bau/Betrieb des Schredders.
Bitte lasst noch ein paar Seiten für das eigentliche Thema übrig :-D

_________________
Gruess
Remo


-------
Bernardo KF 20 L Super / Bernardo 550 WQV / Einhell 801 E / ELB SW3 HA / Stahlwerk Puls 200 Plasma


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 15:09 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 18. Nov 2016, 20:01
Beiträge: 105
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 5 mal
lebst Du unter nem Stein?^^
Gibt doch nun inzwischen genug gut dokumentierte Fälle von "das können wir so machen, das wieder zusammenzupuzzeln/den Aufwand zu treiben um da ranzukommen bringt keiner" zu "hoppla, sie haben es doch gemacht":

- die Stasi mit ihren handzerissenen/geschredderten Akten -> werden teilautomatisiert wieder zusammengesetzt
- die Russen mit ihren doppelt genutzten One Time Pads vor & nach WK II -> Kryptotext wurde aufgehoben und mit späteren Kryptotext verglichen, die Anzahl der "einfach mal so" durchgeführten Vergleiche dürfte damit ein kartesisches Produkt aller vorhandenen Kryptotexte sein...
- die gesamte SigInt-Aufklärung im kaltem Krieg
- das was Snowden & Nachfolgende rausgebracht haben...

Sobald deine Festplattenstücken auch nur ein bisschen interessant werden, findet sich jemand der das, was man noch auslesen kann, auch ausliest.
Wobei direkt bei Abholung schreddern und mit dem LKW voll Plattenpüree direkt zum Hochofen schon recht ok sein dürfte.

-Alex-


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 15:10 
Offline
Lehrling
Lehrling

Registriert: Di 15. Okt 2013, 06:43
Beiträge: 12
Wohnort: BaWü
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Landesflagge: Germany
Unsere IT hat eine Zertifizierten Firma beauftragt, die hat für
jede einzelne Festplatte die sie zerschreddert hat ein paar Euros bekommen.
Jenach dem wie sicher die Daten zerstört werden sollen war der Preis
unterschiedlich und das Hexelgut auch kleiner.

Gruß GKar


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 15:32 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Feb 2015, 14:51
Beiträge: 1085
bedankte sich: 293 mal
Danke erhalten: 353 mal
@Jasmir: Wer hat denn schon geschretterte Festplatten wiederhergestellt? Oder wessen? Darum geht es (nicht um Papierschnipsel oder sonstwie gesammelte Daten) und das interessiert mich ernsthaft. Theoretisch kann man auch zur Sonne fliegen.

Wer schon mal eine Platte mit einem Headcrash zur Wiederherstellung gegeben hat, der weiß wie gering (nahe Null) die Wiederherstellungschancen im mechanisch beschädigten Bereich sind. Die mechanische Beschädigung bei einem Headcrash resultiert aus geringsten Kräften und ist mikroskopisch. Beim Schreddern werden die Platten-Stücke zwangsläufig mehrfach und um ein Vielfaches stärker malträtiert.

_________________
Grüße | Dominik


Zuletzt geändert von DominikS am Do 7. Dez 2017, 15:42, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 15:38 
Offline
Geselle
Geselle
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Jul 2015, 08:13
Beiträge: 195
Wohnort: nördliches Ostwestfalen....
bedankte sich: 39 mal
Danke erhalten: 34 mal
Wäre vielleicht Hitze eine geeignete Nachbehandlung der Shredderware?
Wie lange, welche Temperatur wären nötig?

LG
Robert


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 16:33 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 18. Nov 2016, 20:01
Beiträge: 105
bedankte sich: 5 mal
Danke erhalten: 5 mal
Hitze: Halt über die Curie-Temperatur des verwendeten Magnetmaterials erhitzen, dann sind alle Orientierungen weg. Diese Temperatur wird im Hochofen aber sicher erreicht...

Zum Thema Headcrash: Die (hauchdünn) mit magnetischem Material beschichteten Glas/Aluscheiben einer Festplatte drehen sich mit 5400 bis 15000 Umdrehungen pro Minute. Wenn auf diese doch recht fix rotierende Scheibe jetzt der Schreib/Lesekopf aufsetzt, haben wir eine spanabhebende Datenverarbeitung. Das man dann von genau der betroffenen Stelle meistens nichts mehr herstellen kann, sollte klar sein. Wobei Headcrash nicht gleich Headcrash ist.
Wenn ich diese Scheiben jetzt aber zerbreche/zerschneide, ist die Beschichtung durchaus noch intakt. Klar, im Schredder wird der Kram eher zerquetscht und zerrieben, und wenn die Datenscherbe dann mit anderen Schrottteilen im Container rumklimpert ist das der Beschichtung ebenfalls nicht zuträglich. Nur kann man das hier nicht garantieren, und große Teile werden wahrscheinlich sogar noch "da" sein.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 17:35 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Apr 2013, 09:45
Beiträge: 1132
Wohnort: in der Nähe von Basel
bedankte sich: 544 mal
Danke erhalten: 219 mal
Landesflagge: Switzerland
Kommen wir doch wieder zurück zum Hauptthema -> Shredder bauen!

(damit könnten dann auch SSD Datenträger vernichtet werden, da gemäss BSI hier noch keine sicheren Löschmethoden vorhanden ist.
Zitat: "derzeit noch keine zuverlässige Methode vorhanden." (Quelle: https://www.bsi.bund.de/DE/Themen/ITGru ... nn=6610630)

es gibt Firmen wie HSM GmbH + Co. KG die bauen Festplatten-Shredder zum fertig kaufen.
(Aber da müssen richtig viele Platten vernichtet werden damit sich das lohnt und die 25'000.- und mehr € wieder rein zu holen)
Profis brauchen 2 und 4 Messerwellen UNTHA shredding technology GmbH
oder auch hier Festplattenschredder JBF 15/40

Also zu einer professionellen Shredder Firma gehen oder selber bauen (Eigenbau eher für den Eigenbedarf und wer Lust am selber Herstellen hat. Ist nicht wirklich wirtschaftlich interessant bei kleineren Mengen, da das Shreddern im Auftrag sehr wenig kostet):

wie wäre es mit so was? (2-Wellen Shredderwerk ab 370.-€)
http://filamaker.eu/

Link: http://www.youtube.com/watch?v=aFDmG4_Jlpc

Gruss Thomas


und für alle die sich immer Bedenken wegen der Datenträgervernichtung mit einem Shreddern haben:
(da ich der Meinung bin, das dieses Thema hier zu weit führt)
Themen/ITGrundschutz vom BSI (Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik) steht die Empfehlung unter dem Thema:
Vernichten von Datenträgern
Bei der Auswahl geeigneter Verfahren zum Vernichten sind sowohl analoge Datenträger wie Papier oder Mikrofilm als auch digitale Datenträger (elektronisch, magnetisch, optisch) zu betrachten.
Die Vernichtung von Datenträgern kann beispielsweise durch Zerkleinern mit Messerwerken, Shreddern, Schneidmühlen, Stanzen und weiteren geeigneten Geräten oder auch durch Verbrennen oder Einschmelzen erfolgen.

oder auch
ITGrundschutz M 2.167 Auswahl geeigneter Verfahren zur Löschung oder Vernichtung von Daten
IT Grundsatz M 2.436 Vernichtung von Datenträgern durch externe Dienstleister

_________________
Drehbank:.........Schaublin 102-VM W25,
Fräsmaschine:....Aciera F3 W20, Rawyler TF2 W12
Schleifmaschine:.Ifanger F300, Strama 75 III


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: maig und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de