Aktuelle Zeit: Mo 18. Dez 2017, 23:31

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2017, 15:07 
Offline
Meister
Meister

Registriert: Mi 12. Mär 2014, 10:19
Beiträge: 797
bedankte sich: 53 mal
Danke erhalten: 60 mal
Landesflagge: Germany
Router sind Elektroschrott, nix viel schreddern.

Ansonsten: Aufschrauben und Platten rausnehmen, die dann schreddern. Das ganze Gehäuse macht sonst deine Anforderungen sehr viel höher. Alternative: Brennofen und (natürlich mit abgeschraubter Elektronik ;-) ) dort reinstecken.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Mi 22. Nov 2017, 15:16 
Offline

Registriert: Di 21. Nov 2017, 19:24
Beiträge: 4
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Ja, die Platten gesondert zu behandeln ist die Notlösung... aber hald ein Zeitaufwand der gerne gespart wird wenn möglich...

Bitte bei Routern nicht täuschen!
Wir reden hier nicht von ner 0815 Gurke von FritzBox und Co sondern von sowas wie z.B. Lancom Routern bei denen exzessiv VPN Verbindungen usw. aufgebaut und ganze Standorte vernetzt werden, da sind auch die Keys gespeichert und demnach sehe ich das auch als "kritischen" Datenmüll an...
Wenn sowas aufgrund Defekt außer Betrieb geht gehört auch so ein Teil ordentlich zerkleinert, wenn die Möglichkeit dann schon mal da ist 8-)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 17:58 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Apr 2013, 09:45
Beiträge: 1128
Wohnort: in der Nähe von Basel
bedankte sich: 542 mal
Danke erhalten: 217 mal
Landesflagge: Switzerland
Christian Knüll hat geschrieben:
und relativ günstig realisierbar.
Christian

Hier
wird gerade eine handliche 150to Presse für 80 sFr angeboten. Noch eine Schutzhaube montieren damit keiner die Finger einklemmt... und ab geht es mit Festplatten verpressen.
Gruss Thomas

_________________
Drehbank:.........Schaublin 102-VM W25,
Fräsmaschine:....Aciera F3 W20, Rawyler TF2 W12
Schleifmaschine:.Ifanger F300, Strama 75 III


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 18:11 
Offline
Meister
Meister
Benutzeravatar

Registriert: Mi 17. Nov 2010, 20:07
Beiträge: 813
Wohnort: Rheinischer Westerwald
bedankte sich: 16 mal
Danke erhalten: 104 mal
Landesflagge: Germany
Da gibt es auch noch die amerikanische Methode der Datenvernichtung...

_________________
~~ Was nicht geht, wird gerollt. ~~


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Mi 6. Dez 2017, 19:35 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 20. Nov 2014, 16:02
Beiträge: 56
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal
Cool jemand aus der gleichen Fachrichtung. :hi:
Ich sage es noch einmal schreddern ist KEINE sichere Datenvernichtung bei der momentanen Datendichte passen auf 5mm x 5 mm 40Gbit an Daten. Außer deine Keys sind wirklich seeeehr lang passen die da locker drauf.
Wir bieten sichere Datenvernichtung an, schredder kommt dabei gar nicht zum einsatz.
Allerdings ist ein Schredder schon cool....

_________________
Meine Website: http://www.gehrt-it.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 12:26 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Mi 10. Apr 2013, 09:45
Beiträge: 1128
Wohnort: in der Nähe von Basel
bedankte sich: 542 mal
Danke erhalten: 217 mal
Landesflagge: Switzerland
kpwn hat geschrieben:
schreddern ist KEINE sichere Datenvernichtung bei der momentanen Datendichte passen auf 5mm x 5 mm 40Gbit an Daten.
da kann ich Dir absolut zustimmen. -> Shreddern ist ein Datenträger Vernichtung und nicht eine Datenvernichtung.

Wenn wir Dir 500kg shredder Abfall von verschlüsselten Festplatten aus Storage Systemen auf den Hof kippen.
Was denkst Du, wie lange brauchst Du, um noch verwertbare Daten zu finden und mit welchen Kosten rechnest Du?
Ist es nicht viel einfacher bei einer Firma gezielt Daten zu klauen?
70'000 Zugangsdaten zu Internet-Diensten gestohlen

Shredder erschwert (zu eine günstigen Betrag) den Aufwand Daten zu finden massiv, ja verunmöglicht es sogar fast, auch wenn theoretisch noch fast alles da ist.
Gruss Thomas

_________________
Drehbank:.........Schaublin 102-VM W25,
Fräsmaschine:....Aciera F3 W20, Rawyler TF2 W12
Schleifmaschine:.Ifanger F300, Strama 75 III


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 12:35 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 15524
Wohnort: 86641
bedankte sich: 198 mal
Danke erhalten: 826 mal
Landesflagge: Germany
Mit dieser Logik dürften auch keine Papierdaten geschreddert werden.
Dass auf einen Papierschnippsel 5x5 deutlich weniger Daten passen als auf ein gleich grosses Stück Festplatte stimmt zwar - aber spielt das in der Praxis eine Rolle?
Da stehen zwar Zahlen drauf aber "Daten" werden sie doch eigentlich erst mit der Struktur und im Zusammenhang der Umgebung.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691

Bevor ihr euch ärgert über meine Beiträge - freut euch lieber über die vielen die ich nicht geschrieben habe!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 12:57 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 21. Feb 2015, 14:51
Beiträge: 1062
bedankte sich: 284 mal
Danke erhalten: 345 mal
Das kann man so nicht vergleichen, Hans. Die Papierschipsel kannst Du direkt auswerten (erkennen ob was drauf steht oder nicht, ob es lesbar ist, etc). Bei den Plattenstückchen musst Du erst aufwändig konstruieren, um überhaupt erst einmal etwas auslesen zu können. Letztlich geht es ja immer nur um Geld und da bist Du bei der Plattenwiederherstellung schnell an einem Punkt, wo keiner mehr den Aufwand betreibt, weil man ja noch nicht einmal weiß, was man auf dem Plattenstückchen finden wird und ob es überhaupt noch lesbar ist. Ganz zu schweigen von der Verwertbarkeit.

_________________
Grüße | Dominik


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 13:34 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 20. Nov 2014, 16:02
Beiträge: 56
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal
Es geht nicht darum das ich etwas finden würde sonder das ich oder sonstjemand es könnte. ( ja ja unter großem Aufwand) Wer jedoch Daten vernichtet und wie in meinem Fall am Ende der ist, der den Kopf hinhalten muss, ist schreddern keine Option.
Ist eher eine Haftungs/Garantie Sache. Schreddern ist im Vergleich zu sicheren Datenvernichtung kaum günstiger, da lohnt sich zumindest für mich das Risiko nicht.

_________________
Meine Website: http://www.gehrt-it.de


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Bau eines Schredders für Festplaten
BeitragVerfasst: Do 7. Dez 2017, 13:59 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Fr 18. Nov 2016, 20:01
Beiträge: 84
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 3 mal
Mit der Denke "den Aufwand treibt doch keiner" sind schon viele in diesem Bereich auf die Nase gefallen...


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 39 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de