Aktuelle Zeit: Mo 23. Okt 2017, 18:17

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Fr 15. Sep 2017, 12:25 
Online
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Fr 17. Feb 2012, 22:28
Beiträge: 1651
bedankte sich: 231 mal
Danke erhalten: 280 mal
Landesflagge: Austria
stefangtwr hat geschrieben:
Gibt noch ne Fummellösung, die eigentlich auch ganz sauber ist, wenn man vorsichtig arbeitet, dann reicht ein 2...2,5mm Schaftfräser.



Grobmotoriker können mangels geeigneter Drehzahlen für 2-mm-Fräser auch ein Sägeblatt oder einen Scheibenfräser nehmen. :-)

_________________
Grüße
Franz


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Fr 15. Sep 2017, 18:33 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: So 18. Aug 2013, 13:27
Beiträge: 1746
bedankte sich: 88 mal
Danke erhalten: 165 mal
Landesflagge: Germany
wefalck hat geschrieben:
Ich kenne das Problem und war auch schon auf der Suche ... ohne wirklich etwas gefunden zu haben.

Scheint außer dem Werkzeug von Datron tatsächlich nichts zu geben, eine weitere Suche im Netz hat nichts ergeben.

stefangtwr hat geschrieben:
Die war aus der Kiste völlig nutzbar

Beim China-Glücksspiel habe ich irgendwie kein Händchen, deshalb lasse ich hier lieber die Finger weg.

Vielen Dank für das Angebot der Beschaffung, ich stelle das vorerst mal zurück und überlege eine andere Adaption.
Vielleicht wird es auch die "Fummellösung", mal sehen.

Micha

_________________

Meine aktuellen Projekte: Mehrere Marsroboter und mindestens eine Mondlandefähre


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Sa 16. Sep 2017, 13:22 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Di 18. Nov 2014, 19:46
Beiträge: 72
Wohnort: Oberes Drautal
bedankte sich: 7 mal
Danke erhalten: 5 mal
Landesflagge: Austria
Hallo Micha,

es gibt auch noch eine andere "Fummellösung", Dale Derry (Metal Tips and Tricks) hat das schön gezeigt:

https://www.youtube.com/watch?v=nkiIuCD8BL0&t=10s

Eine Nut vorfräsen und mit einer Dreikant - Nadelfeile (eine Seite flach / stumpf geschliffen) den Schwalbenschwanz feilen. Geht schnell und problemlos.

Ist vielleicht im Ergebnis nicht ganz so schön wie Stefans Stichelmethode, aber wenn man nicht gerade 1000 Stück zu fertigen hat... :pfeif:

Gruß,

Rainer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: So 17. Sep 2017, 13:54 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: So 18. Aug 2013, 13:27
Beiträge: 1746
bedankte sich: 88 mal
Danke erhalten: 165 mal
Landesflagge: Germany
Drautaler hat geschrieben:
... Nadelfeile (eine Seite flach / stumpf geschliffen) den Schwalbenschwanz feilen.

Wie bekomme ich eine Seite der Nadelfeile stumpf geschliffen ?
Im Video wird da eine Flachschleife benutzt, die ich nicht habe ...

Bei meiner früheren Grundausbildung (1 Jahr am Schraubstock und nur feilen) hätten wir den gesamten Schwalbenschwanz gefeilt und irgendwie würde ich das heute auch noch hinbekommen. Da ich aber mittlerweile feine Maschinen habe, sollen die solche Arbeiten machen.

Micha

_________________

Meine aktuellen Projekte: Mehrere Marsroboter und mindestens eine Mondlandefähre


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Do 21. Sep 2017, 12:58 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Apr 2016, 12:46
Beiträge: 375
Wohnort: Saint-Cloud (Paris)
bedankte sich: 130 mal
Danke erhalten: 199 mal
Zufällig heute (wieder) gesehen: http://www.golmatic.eu/bchsenwerkzeuge-cat252.html - Schwalbenschwanzfräser am Ende der Seite.

_________________
wefalck

http://www.maritima-et-mechanika.org


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Do 21. Sep 2017, 18:34 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Di 18. Nov 2014, 19:46
Beiträge: 72
Wohnort: Oberes Drautal
bedankte sich: 7 mal
Danke erhalten: 5 mal
Landesflagge: Austria
Die Nadelfeile bekommt man ruckzuck auf einem normalen Handschleifstein oder einer Diamantplatte zurecht gemacht. Zur Not gehts auch auf einer Platte mit (Nass-) Schleifpapier.

Am waagerechten Bandschleifer wohl auch, da verhunzt man aber leicht den 60° Winkel.
Am Schleifbock geht´s auch, ist aber schwierig und gefährlich.
Hier könnte man aber mit einer kleinen Vorrichtung sicher optimieren - aber ob sich das lohnt muss jeder für sich selbst herausfinden...

Gruß, Rainer


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Fr 22. Sep 2017, 10:56 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Do 16. Mär 2017, 10:26
Beiträge: 2
Wohnort: 1697 La Joux
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 0 mal
Landesflagge: Switzerland
Micha hat geschrieben:
wefalck hat geschrieben:
Ich kenne das Problem und war auch schon auf der Suche ... ohne wirklich etwas gefunden zu haben.


Zitat:
Scheint außer dem Werkzeug von Datron tatsächlich nichts zu geben, eine weitere Suche im Netz hat nichts ergeben.



Hallo Zamme,

Ist wahrscheinlich für die originale Frage ein bisschen overkill, aber hier https://www.louisbelet.ch/de/produkte-louis-belet/zerspanungswerkzeuge/standardwerkzeuge/t-nutenfraser-zerspanungswerkzeuge/ gibt es was.

Ich kenne die Firma und die können ziemlich jedes kleines Schneidwerkzeug herstellen.
Die liefern wirklich vom Einzelstück bis sehr grosse Mengen Weltweit, Bspw. PCB Bohrer...


Mit freundlichen Grüssen aus der Schweiz

Stephan

_________________
Art without engineering is dreaming. Engineering without art is calculating. (Steven K. Roberts)


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Fr 22. Sep 2017, 12:45 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Apr 2016, 12:46
Beiträge: 375
Wohnort: Saint-Cloud (Paris)
bedankte sich: 130 mal
Danke erhalten: 199 mal
Ja, solche HM-Fräser aus Schweizer Fertigung habe ich schon gesehen, aber nachdem ich die Preise gesehen habe, gleich weitergeblättert :o Wenn man damit Geld verdient, geht das natürlich, aber für Heimanwendungen ist das einfach nicht drin, einen zwei- bis dreistelligen Betrag nur für einen Fräser auszugeben.

_________________
wefalck

http://www.maritima-et-mechanika.org


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 09:00 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mi 28. Aug 2013, 14:25
Beiträge: 599
Wohnort: Schleswig Holstein
bedankte sich: 8 mal
Danke erhalten: 38 mal
Landesflagge: Germany
Ich bin zu blöd mir so einen Schwalbenschwanzstichel zu schleifen. Ich hab das irgendwie mit den Frei und Spanwinkeln nicht geschnallt.
UWS 3 hab ich. Neu, deshalb noch etwas holperiger Umgang damit.

_________________
Gruß
Michiel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 14:28 
Offline
Techniker
Techniker
Benutzeravatar

Registriert: Mo 25. Apr 2016, 12:46
Beiträge: 375
Wohnort: Saint-Cloud (Paris)
bedankte sich: 130 mal
Danke erhalten: 199 mal
Der Spanwinkel ist der Winkel, mit dem die Schneide in das Metall eintaucht, der Freiwinkel ist der Winkel zwischen dem Körper des Fräsers und der gefrästen Oberfläche. Der Freiwinkel ist nötig, damit sich der Fräser nicht im Werkstück verklemmt. Der Spanwinkel hängt vom zu fräsenden Material ab. Bei Ms kann er auch 0° betragen. Behelfmäßig kann kann auch ohne Freiwinkel arbeiten, dann allerdings nur mit wenig Vorschub und häufigem Reinigen.

Für einen Schwalbenschwanzfräser müßte man sich also einen Kegel vordrehen und dann z.B. zwei bis vier radiale Flächen in diesen Schleifen. Für den Spanwinkel müßten die Flächen dann leicht gegenüber der Fräserachse geneigt sein.

Streng genommen würde der Kegelmantel in einem Freiwinkel von 0° resultieren, da er tangential auf der gefrästen Fläche anliegt. In der Praxis fällt das aber nicht so sehr ins Gewicht, wenn man keine großen Fräsleistungen erwartet. Wenn man einen Freiwinkel anschleift, muß diese Ebene genau parallel zum Kegelmantel sein. Beim Wiederanschleifen eines solchen Fräsers mit Freiwinkel verringert sich sein Durchmesser !

_________________
wefalck

http://www.maritima-et-mechanika.org


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de