Aktuelle Zeit: Mi 18. Okt 2017, 04:45

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 14:46 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Jul 2015, 10:05
Beiträge: 2411
Wohnort: Beratzhausen
bedankte sich: 1257 mal
Danke erhalten: 2693 mal
Landesflagge: Germany
Den Kegelmantel kann man nur "hinter" der Schleifscheibe freischleifen, dafür braucht man eine normale gerade Schleifscheibe, keine Topfscheibe.

Hier hab ich das gemacht, geschliffen wird auf der linken Flanke der Scheibe:
download/file.php?id=102149&mode=view

Zitat:
Die folgenden Wörter deiner Suchanfrage wurden ignoriert, da sie zu häufig vorkommen: schwalbenschwanzstichel .


Danke Forensoftware, vergackeiern kann ich mich selber :muahaha:

gruß
Stefan

_________________
gtwr.de

Ich mach mir die Maschinen wie sie mir gefallen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 15:14 
Offline
Ingenieur
Ingenieur

Registriert: Di 17. Mai 2016, 12:06
Beiträge: 1359
bedankte sich: 48 mal
Danke erhalten: 175 mal
stefangtwr hat geschrieben:

Zitat:
Die folgenden Wörter deiner Suchanfrage wurden ignoriert, da sie zu häufig vorkommen: schwalbenschwanzstichel .


Danke Forensoftware, vergackeiern kann ich mich selber :muahaha:



Das ist doch bloß ein Schreibfehler - statt "Wörter" soll es heißen "Buchstaben"...

_________________
Bolle grüsst


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 15:37 
Offline
Techniker
Techniker

Registriert: Mi 28. Aug 2013, 14:25
Beiträge: 597
Wohnort: Schleswig Holstein
bedankte sich: 8 mal
Danke erhalten: 38 mal
Landesflagge: Germany
stefangtwr hat geschrieben:
Den Kegelmantel kann man nur "hinter" der Schleifscheibe freischleifen, dafür braucht man eine normale gerade Schleifscheibe, keine Topfscheibe.

Hier hab ich das gemacht, geschliffen wird auf der linken Flanke der Scheibe:
https://forum.zerspanungsbude.net/downl ... &mode=view

Zitat:
Die folgenden Wörter deiner Suchanfrage wurden ignoriert, da sie zu häufig vorkommen: schwalbenschwanzstichel .


Danke Forensoftware, vergackeiern kann ich mich selber :muahaha:

gruß
Stefan


OK, danke das hilft mir weiter. Ich hab den blöden 60° Winkel nicht hingekriegt.
Also kann ich auch zuerst den 60° Kegel anschleifen und dann den Stickel halbieren und zum Schluß die Frei und Spanwinkel anschleifen ?

_________________
Gruß
Michiel


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 17:21 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 15068
Wohnort: 86641
bedankte sich: 194 mal
Danke erhalten: 794 mal
Landesflagge: Germany
stefangtwr hat geschrieben:
Den Kegelmantel kann man nur "hinter" der Schleifscheibe freischleifen, dafür braucht man eine normale gerade Schleifscheibe, keine Topfscheibe.

Hier hab ich das gemacht, geschliffen wird auf der linken Flanke der Scheibe:
download/file.php?id=102149&mode=view

Stefan, das verstehe ich nicht, beim Stichel schleifen wird der Freiwinkel doch am unteren Gelenk eingestellt und durch das Schwenken um die Längsachse erzeugt?

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691
Einfach ist einfach einfacher!
Ich mache mit meinen Maschinen Teile für meine Maschinen die ich ohne die Maschinen weder machen könnte noch brauchen würde!
Theoretisch kann ich praktisch alles!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 17:32 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Jul 2015, 10:05
Beiträge: 2411
Wohnort: Beratzhausen
bedankte sich: 1257 mal
Danke erhalten: 2693 mal
Landesflagge: Germany
Zitat:
Stefan, das verstehe ich nicht, beim Stichel schleifen wird der Freiwinkel doch am unteren Gelenk eingestellt und durch das Schwenken um die Längsachse erzeugt?


Ja, ist hier auch so. Aber die Verstellwege der Stichelschleifmaschine reichen einfach nicht um einen "umkehrt" konischen Stichel (Aka Schwalbenschwanzstichel) an der rechten Scheibenflanke zu schleifen (und hinterschleifen).

Einfach mal ausprobieren den Kram so hinzuschwenken damit es richtig wäre, dann siehst dass das nicht geht.

Zitat:
Also kann ich auch zuerst den 60° Kegel anschleifen und dann den Stickel halbieren und zum Schluß die Frei und Spanwinkel anschleifen ?


Du kannst ihn auch direkt halbieren und danach den 60° Kegel inkl. Freischliff an der linken Schleifseitenflanke schleifen, das sind ein paar Schritte weniger.

Spanwinkel ist immer 0°, den kannst du eh nicht direkt ändern.

Den Stirnseitigen Freischliff mache ich Freihand an der Scheibe.

gruß
Stefan

_________________
gtwr.de

Ich mach mir die Maschinen wie sie mir gefallen.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 18:39 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 15068
Wohnort: 86641
bedankte sich: 194 mal
Danke erhalten: 794 mal
Landesflagge: Germany
stefangtwr hat geschrieben:
Aber die Verstellwege der Stichelschleifmaschine reichen einfach nicht um einen "umkehrt" konischen Stichel (Aka Schwalbenschwanzstichel) an der rechten Scheibenflanke zu schleifen (und hinterschleifen).
Einfach mal ausprobieren den Kram so hinzuschwenken damit es richtig wäre, dann siehst dass das nicht geht.

Ich war noch nicht in dieser Verlegenheit.

Soll ich das so verstehen dass der Freiwinkel durch Verstellen des unteren Gelenks "auf die andere Seite" und dann durch Schwenken um die Längsachse erzeugt wird während auf der "linken" Seite der Scheibe geschliffen wird?

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691
Einfach ist einfach einfacher!
Ich mache mit meinen Maschinen Teile für meine Maschinen die ich ohne die Maschinen weder machen könnte noch brauchen würde!
Theoretisch kann ich praktisch alles!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Schaftfräser für kleinen Schwalbenschwanz gesucht
BeitragVerfasst: Do 12. Okt 2017, 19:03 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Fr 17. Jul 2015, 10:05
Beiträge: 2411
Wohnort: Beratzhausen
bedankte sich: 1257 mal
Danke erhalten: 2693 mal
Landesflagge: Germany
Zitat:
Ich war noch nicht in dieser Verlegenheit.


Na, dann mach doch einfach mal eine Trockenübung ;)

Die vorgehensweise ist haargenauso wie wenn man einen normalen "spitzigen" konischen Stichel, einen Zylindrischen Stichel oder einen mit Kugeliger Spitze schleift. Der Freiwinkel wird immer am unterem Gelenk eingestellt und geschliffen wird immer durch rotieren der Teilkopfspindel um 180°.

Und ja man muss das untere Gelenk in die andere Richtung verstellen als üblich, wenn man links der Scheibe freischleifen will.

gruß
Stefan

_________________
gtwr.de

Ich mach mir die Maschinen wie sie mir gefallen.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de