Aktuelle Zeit: So 19. Nov 2017, 22:32

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Interkrenn IKD400 Profiline - Bewertung und Fragen
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 17:34 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 21. Nov 2013, 00:12
Beiträge: 120
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 10 mal
Hallo Zusammen,

Ich habe gestern über Kleinanzeigen eine Interkrenn IKD400 Profiline Bj. 1993 erstanden, für 300€ mit Unterbau (Werkbank).

Der Preis erschien mir angesichts des guten Maschinenzustands angemessen / günstig, allerdings fehlt der Motor und das Handrad vom Reitstock ist abgebrochen :|
Die Maschine sieht nach lange gestanden aus, leichter Flugrost am Maschinenbett, ansonsten alles leicht gängig.

starke Gebrauchsspuren habe ich nicht entdeckt, keinen einzige Metallspann, es war aber sehr viel Holzspäne dran (wurde von mir abgepustet für die Fotos hier).

Mit dazu gab es das abgebildete Zubehör: 3- und 4-Backenfutter inkl. Ersatzbacken, 11 Wechselzahnräder (mit den Verbauten komme ich auf 16 insgesamt) paar Drehstähle und feste Zentriespitzen MK 2 + MK 3 und etwas Kleinzeug.

Die Bedienungsanleitung habe ich mir hier im Forum bereits runter geladen, es scheint außer der Motoreinheit (Motor, Motorzahn- und Keilriemenscheibe inkl. Befestigung), den Zahn- und Keilriemen und der Schalter-Steck-Kombination sowie der Motorabdeckung nichts weiter zu fehlen.

Die Motorscheiben habe ich für je 28,32€ bei Artec gefunden, den Riemensatz für 29,75€ ebenfalls, wobei ich glaube die gibts woanders auch günstiger.

Als Motor würde ich gerne den "originalen" JW7122 Motor mit 750W und 380V Drehstrom verbauen.
Habe bereits ein paar Händler / Hersteller in China bereits angeschrieben, die möchten dafür 46 USD + 25 USD Versand, da wird dann wohl noch Einfuhr USt. und Zoll dazu kommen, dann lande ich insgesamt irgendwo bei 85-90€ für.

Artec will für die 380V Schalteinheit knapp 90€ haben, womöglich geht das auch günstiger woanders, das muss für mich nicht original sein solange es den gleichen Zweck erfüllt.

Das Abgebrochene Handrad kann ich selber drehen, bevorzuge hier eh Alu. Die fehlende Motorabdeckung würde ich auch selber machen mit meiner Kantbank aus 1,5 mm Stahlblech.

Ich habe heute mal den Rundlauf am Futterflansch und der Innenspinder mit Messtativ und Messuhr gemessen, leider hat meine Messuhr nur 0,01mm Auflösung, Ergebniss: kein Spiel, die Nadel hat allenfalls leicht gezittert. Werde mir mal eine Vernünftige Messuhr mit 1/1000 mm Auflösung besorgen und nochmal messen.
Bei eingeschobener MK3 Zentrierspitze gibt 5/100 Ungenauigkeit, aber da ist auch Flugrost dran, daher werte ich das mal nicht.

Jetzt habe ich natürlich noch einige Fragen:

1) Lohnt sich die Restauration der Maschine zu den angegebenen Preisen in Betracht dessen was ich dafür bezahlt habe oder habe ich zu viel bezahlt?
Wenn ich dann etwa insgesamt 600€ in die Maschine gesteckt habe, ist die das dann auch wert?

2) Hat jemand noch passende Ersatzteile? Neben denen die ich gerade benötige suche ich auch Lünette(n), Spannzangen und Aufspannscheibe.

3) Wie Vermesse ich am besten das Maschinenbett, was brauche ich dafür an Ausrüstung? Es sieht nicht eingelaufen aus, aber nachprüfen kann nicht schaden.

4) Ist es empfehlenswert den JW7122 Motor zu bestellen oder würde auch an anderer 750W Motor mit 16mm Aufnahme den Dienst tun? Habe noch ein paar Elektromotoren die vielleicht passen könnten rum zu liegen.

5) Wenn ein anderer Motor verfügbar ist, wäre es sinnvoll / klug noch mehr Leistung in diese Drehe zu packen? So 0,9 - 1 KW?

6) Drehstrom / Lichtstrom? Es muss nicht prinzipiell Drehstrom sein, aber da ich fast alles größeren Maschinen bei mir mit Drehstrom betreibe sollte ich bei der Drehbank das auch so handhaben, bzw. was spricht für 220/240V Lichtsrom? Kommt meiner Meinung nach preislich aufs gleiche hinaus bezüglich Anschaffung.

7) Sonst noch etwas was ich beim Testen vielleicht übersehen habe? Sieht das vielleicht doch etwas zu sehr nach Baustelle aus?

Ich bedanke mich bereits im Voraus!


Dateianhänge:
20170806_172009.jpg
20170806_172009.jpg [ 222.29 KiB | 1147-mal betrachtet ]
20170806_171935.jpg
20170806_171935.jpg [ 204.47 KiB | 1147-mal betrachtet ]
20170806_171124.jpg
20170806_171124.jpg [ 156.23 KiB | 1147-mal betrachtet ]
20170806_171037.jpg
20170806_171037.jpg [ 176.26 KiB | 1147-mal betrachtet ]
20170806_171022.jpg
20170806_171022.jpg [ 129.83 KiB | 1147-mal betrachtet ]
20170806_171009.jpg
20170806_171009.jpg [ 159.42 KiB | 1147-mal betrachtet ]
20170806_170958.jpg
20170806_170958.jpg [ 230.22 KiB | 1147-mal betrachtet ]
20170806_170933.jpg
20170806_170933.jpg [ 227.01 KiB | 1147-mal betrachtet ]
20170806_170926.jpg
20170806_170926.jpg [ 223.33 KiB | 1147-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interkrenn IKD400 Profiline - Bewertung und Fragen
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 17:58 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Beiträge: 3862
Wohnort: 72669 UE
bedankte sich: 265 mal
Danke erhalten: 516 mal
Landesflagge: Germany
Andere Motoren als die originalen von Artec sind zwar besser

jedoch nur mit viel Bastelarbeit zu realisieren

In der forensuche findest du viele Beispiele dazu

Habe mal einem Kollegen die Kiste wieder zum laufen gebracht

A-Team

_________________
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interkrenn IKD400 Profiline - Bewertung und Fragen
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 18:27 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Di 25. Nov 2014, 16:49
Beiträge: 64
bedankte sich: 0 mal
Danke erhalten: 4 mal
Hallo,
habe auch eine IKD550, ist die gleiche Maschine nur mit einer etwas größeren Spitzenweite. Bin mit der Maschine für den Hobbybedarf vollkommen zufrieden.
Nachdem neben dem Motor auch die ganze Elektrik fehlt, würde ich in diesem Zusammenhang über einen Drehstommotor mit Frequenzwandler nachdenken. Kostet etwas mehr, das Maschinchen ist das aber Wert.

_________________
Gerd


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interkrenn IKD400 Profiline - Bewertung und Fragen
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 19:56 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 21. Nov 2013, 00:12
Beiträge: 120
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 10 mal
Habe gerade bei mir einen gut passenden 220V/380V Motor mit 0,75 KW Leistung gefunden, wo die Aufnahmen am Motor perfekt mit den Gewindeaufnahmen an der Drehmaschine übereinstimmen.
LEIDER hat der Motor 19mm Welle, die Ersatzteile von Artec aber nur 16mm Aufnahme. Und das sieht mir auf den Fotos überhaupt nicht danach aus, dass da noch ausreichend Material vorhanden ist um diese auf 19 mm aufzudrehen.

Könnte jetzt der Rotor vom Motor zwischen den Spitzen aufgespannt und abgedreht werden inkl. Einfräsen einer neuen Nut oder sind die Wellen bei den alten Russenmotoren erfahrungsgemäß bereits gehärtet?

Vorne das kontergewinde bei meinem Motor ist auch M6 (original M5), abwohl ich mir darüber weniger Gedanken mache.


Dateianhänge:
20170806_203805.jpg
20170806_203805.jpg [ 122.96 KiB | 1050-mal betrachtet ]
20170806_203831.jpg
20170806_203831.jpg [ 170.74 KiB | 1053-mal betrachtet ]
20170806_203916.jpg
20170806_203916.jpg [ 108.22 KiB | 1053-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interkrenn IKD400 Profiline - Bewertung und Fragen
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 21:05 
Offline
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: So 7. Nov 2010, 18:03
Beiträge: 3862
Wohnort: 72669 UE
bedankte sich: 265 mal
Danke erhalten: 516 mal
Landesflagge: Germany
Die wellenhöhe wird nicht passen

Lies dir die beiträge durch

dann kannst du immer noch entscheiden

_________________
So genau wie nötig und so einfach wie möglich....

Tommy

THIEL Duplex 58, Gack H185, Genko TB, Opti D280, Opti F20, Güde MBS115, USM3. Bj.1948 - 2014

https://www.youtube.com/channel/UC7lpVs ... FOafZTjpBQ


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interkrenn IKD400 Profiline - Bewertung und Fragen
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 21:16 
Online
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 15338
Wohnort: 86641
bedankte sich: 196 mal
Danke erhalten: 816 mal
Landesflagge: Germany
Ich dachte die entspräche meiner C6, aber die hat "nur" 600W Drehstrom.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691
Einfach ist einfach einfacher!
Ich mache mit meinen Maschinen Teile für meine Maschinen die ich ohne die Maschinen weder machen könnte noch brauchen würde!
Theoretisch kann ich praktisch alles!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interkrenn IKD400 Profiline - Bewertung und Fragen
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 22:43 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 21. Nov 2013, 00:12
Beiträge: 120
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 10 mal
Ich habe jetzt mal wiederum bei den Chinesen nach dem JW7124 Motor angefragt. Laut google und den einschlägigen Tabellen bei Alibaba hat der "aktuelle" JW7124 Motor nur 550W mit 1400 r/min bei 220V :?

Aber Hier im Forum habe ich bereits das original Typenschild gefunden wo klar und deutlich das drauf steht wonach ich suche, nämlich 750W bei 380V (1400 RPM)
FU würde ich selbstverständlich auch bevorzugen - die Frage ist nur: wenn FU in Benutzung ist wird doch das ganze umgespanne der Drehzahlen über den Keilriemen hinfällig? Oder hat der Motor auch bei der FU in gewissen Drehzahlen am meisten Kraft?

Und ich bin jetzt etwas durcheinander mit der Bauform, hat der originale Motor nun 80er oder 71er? Vor allem: Was sagt die Bauform überhaupt aus :pfeif:
Bin da noch nicht ganz drin, bin nicht vom Fach.
Welches Maß muss ich beachten damit die Wellenhöhe passt wie tommydsa meint? Und Welches Maß hat der originale Motor bei der Wellenlänge?

Ich kann leider nichts ausmessen da ich halt keinen Motor überhaupt habe.
Zu guter letzt: welche Breite hat die Nut bzw. die Nutfeder beim originalen?


Dateianhänge:
Typschild.jpg
Typschild.jpg [ 31.79 KiB | 974-mal betrachtet ]
Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interkrenn IKD400 Profiline - Bewertung und Fragen
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 23:09 
Online
Ingenieur
Ingenieur
Benutzeravatar

Registriert: Sa 6. Nov 2010, 18:19
Beiträge: 15338
Wohnort: 86641
bedankte sich: 196 mal
Danke erhalten: 816 mal
Landesflagge: Germany
Zitat:
wenn FU in Benutzung ist wird doch das ganze umgespanne der Drehzahlen über den Keilriemen hinfällig?

Weitestgehend ja, ich habe den Riemen meist in Mittelstellung. Nur wenn ich mal richtig Drehmoment oder Drehzahl brauche wechsle ich in den ersten oder sechsten Gang.

Hans

_________________
Bauberichte Thread #12691
Einfach ist einfach einfacher!
Ich mache mit meinen Maschinen Teile für meine Maschinen die ich ohne die Maschinen weder machen könnte noch brauchen würde!
Theoretisch kann ich praktisch alles!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interkrenn IKD400 Profiline - Bewertung und Fragen
BeitragVerfasst: So 6. Aug 2017, 23:49 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 21. Nov 2013, 00:12
Beiträge: 120
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 10 mal
Aus dem Beitrag zum neuen Motor von der Artec C6-550 bin ich schon etwas weiter gekommen:

Michi hat geschrieben:
Artec Motor L=220mm Ø=143mm Fuß Lochabstand 112/90
B80 Motor L=250 Ø=163mm Fuß Lochabstand 125/100


Hat der originale Interkrenn / Artec Motor also definitiv eine 71er Bauform?

HansD hat geschrieben:
Die Bohrung der Riemenscheibe ist d16.

Die Längenmasse sind etwa:
0 Lagerdeckel des Motors
22 Ende Zahnriemenscheibe, Anfang Keilriemenscheibe
50 Ende Motorwelle
60 Ende Keilriemenscheibe

Anders gesagt:
Die Zahnriebenscheibe ist wie vermutet ca. 20 breit.
Die Keilriemenscheibe ist 38 breit.
Die Motorwelle steht 10 zurück gegenüber der Keilriemenscheibenaussenfläche.
Die Motorwelle ist 16 x ca. 50

Hans, der dafür keine Gewähr übernimmt


Ziemliches Sondermaß, aber ich klammer immer noch an der Hoffnung dass irgend ein Chinesischer Hersteller das günstig liefern kann. Vll. macht dann auch eine Sammelbestellung Sinn, denn wie ich in anderen Threats zu der IKD400/555 entnehmen kann, spielen viele mit dem Gedanken Ihre Maschinen auf FU umzurüsten.

Kann mir jemand bitte noch die Breite der Passfeder mitteilen?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Interkrenn IKD400 Profiline - Bewertung und Fragen
BeitragVerfasst: Mo 7. Aug 2017, 01:11 
Offline
Geselle
Geselle

Registriert: Do 21. Nov 2013, 00:12
Beiträge: 120
bedankte sich: 4 mal
Danke erhalten: 10 mal
Nach weiterer Suche im Netz bei den ganzen chinesischen Motoren bin ich auf den JW7134 Motor gestoßen:

http://www.hongmamotor.com/doce/pro_detail.asp?P_ID=704

Zitat:
Description:
JW-Three-Phase AC Induction Motors


Warum auch immer in der Tabelle 220V steht, die Stromstärke von 2,1 A spricht für 380V.

zu den Einbaumaßen:

http://www.tztcc.com/en/readpro.asp?id=861

Bei der Frame No 71 würde alles hinhauen.

B3 Befestigung, Lochabstand (A) (B) 112 / 90, Wellenlänge 40, Nutbreite 5, gesamtlänge 225, Durchmesser 142 (alles in mm)

Jetzt müssen nur noch ein paar Angebote eingeholt werden, lasse mir die ganzen technischen Daten bestätigen vom Lieferanten und gut ist.
Sondergröße hin oder her, der wird heute noch verkauft :klugscheiss:


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Impressum

Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de